Gerade online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 5 Gäste online.

die rote Gefahr

ND7_9857_Bildgröße ändern.jpg
2013

diese Dornen haben es wirklich in sich, besser man macht einen Bogen drum - zur Wirkung kommen sie morgens oder abends in der tiefstehenden Sonne

Kommentare

Bild von johannes

mach mal stärkeres makro

mach mal stärkeres makro von, dann kommt das mit dem backlight bestimmt besser rüber!

biologenkorrektur: das sind stacheln, keine dornen. merkt man am einfachsten daran, dass sie sich leicht abbrechen lassen (was ich bei den gezeigten exemplaren vermute).

siehe auch wikipedia:
"Ein Dorn ist ein stechendes Gebilde an einer Pflanze, das an der Stelle eines Organs sitzt. Dornen sind also umgewandelte Sprossachsen, Blätter, Nebenblätter oder Wurzeln. Ihre Identität ist durch ihre Stellung zu erkennen, teilweise auch durch Übergangsbildungen. Dornen sind stets von Leitbündeln durchzogen. Dies unterscheidet sie von den ähnlichen Stacheln, die jedoch als Emergenz nur von Epidermis und Rindengewebe gebildet werden. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden die beiden Begriffe jedoch häufig vertauscht verwendet, so besitzt eine Rose nicht die sprichwörtlichen Dornen, sondern Stacheln."

Powered by Drupal - Design by tf, based on the abac-theme by Artinet